Grundsatzerklärung zu Abschnitt 508

Im Jahr 1998 ergänzte der Kongress den Rehabilitation Act von 1973 dahingehend, dass Bundesbehörden verpflichtet wurden, ihre elektronische und Informationstechnologie Menschen mit Behinderungen zugänglich zu machen. Abschnitt 508 des Rehabilitation Act verfügte eine Erleichterung des Zugangs von Menschen mit Behinderungen zu elektronischer und Informationstechnologie durch Barrierefreiheit für ihren Zugriff auf solche Technologien.

Abschnitt 508 gilt für alle Bundesbehörden bei der Entwicklung, Beschaffung, Instandhaltung und Verwendung von elektronischer und Informationstechnologie. Das Gesetz verpflichtet Behörden, Mitarbeitern mit Behinderungen und behinderten Bürgern einen Zugang zu elektronischer und Informationstechnologie zu bieten, der mit dem Zugang für andere Personen vergleichbar ist.

Abschnitt 508 bietet Unternehmen, die Technologieprodukte herstellen und vermarkten, einen starken Anreiz, ihre Produkte mit Funktionen zur behindertengerechten Bedienung auszustatten oder diese zu verbessern. Das Gesetz enthält keine Vorgaben für die Technologiebranche und fordert nicht von Privatunternehmen, ihre Produkte zu ändern. Es stellt jedoch Standards zur behindertengerechten Bedienung auf, die eine Technologie erreichen muss, um von einer Bundesbehörde gekauft und eingesetzt werden zu können.

Western Digital unterstützt die Ziele von Abschnitt 508, und wir prüfen Möglichkeiten, unsere Produkte für alle besser zugänglich zu machen, einschließlich Menschen mit Behinderungen oder altersbedingten Beeinträchtigungen. Unser Engagement ermöglicht uns, die Bundesregierung dabei zu unterstützen, Technologieangebote für eine behindertengerechte Bedienung zu machen.

Nähere Informationen zu Abschnitt 508 des Rehabilitation Act finden Sie über die folgenden Links:

Abschnitt 508: Zentrum für IT-Anpassung – www.section508.gov

Homepage des Justizministeriums, Abschnitt 508 - http://www.justice.gov/crt/department-education-q